Bei Kosta

23879 Mölln

καλώς ορίσατε - herzlich Willkommen "Bei Kosta", dem griechischen Restaurant auf dem historischen Möllner Marktplatz. Bereits seit 1984 ist das griechische Restaurant von Konstantinos Markos eine Institution in Mölln. Hier kocht der Chef Kosta höchst persönlich und er legt großen Wert auf Qualität und hochwertige Lebensmittel - und das schmeckt man. Für Griechen ist die Geselligkeit beim Essen genauso wichtig wie die Speisen selbst. Diese Tradition erlebt man auch, wenn man "Bei Kosta" einkehrt. Es ist immer ein bißchen wie ein Besuch bei guten Freunden. Der persönliche Kontakt zu seinen Gästen ist Kosta und seiner Frau Petra ganz besonders wichtig. Es ist immer Zeit für ein Lächeln und ein kurzes Gespräch.

Die Gäste dürfen sich auf griechische Köstlichkeiten wie Stifado, Souvlaki und auf Lamm, die Spezialität des Hauses, freuen. Fischliebhaber werden von Kalamaris, Oktopus, Sardinen und Garnelen begeistert sein.

καλή όρεξη - guten Appetit!

 

Die Peleponnes

Konstantinos Markos ist auf der Peleponnes im Süden Griechenlands aufgewachsen, einer Halbinsel die durch den Kanal von Korinth vom Festland abgetrennt ist. Die Peleponnes ist ein altes Kulturland, das einzigartige archäologische Stätten der Antike und des Mittelalters beheimatet. Mykener, antike Griechen, Römer, Byzantiner, Venezianer, Franken, Osmanen, Franzosen und Engländer haben ihre Spuren in der Region hinterlassen. Landschaftlich bietet die Halbinsel ein umfangreiches Spektrum an Badestränden, weite Ebenen bis hin zum Hochgebirge.

 

Dionysos - griechischer Gott des Weines

Dionysos ist in der griechischen Götterwelt unter anderem der Gott des Weines, der Freude, der Trauben und der Fruchtbarkeit. Sein Gefolge, das jedes Mal mit viel Lärm und Getöse auftrat, war stets weithin zu hören. Das brachte Dionysos unter den Griechen den Beinamen "Bacchus" (Rufer) ein. Dionysos ist der jüngste der griechischen Götter und er ist als "Sorgenbrecher" in die Poesie eingegangen. In seiner Eigenschaft als Gott der Freude wird ihm die Erfindung des Theaters zugeschrieben. Daher wird der Prototyp des Theaters "Dionysos-Theater" genannt.

 

Die griechische Küche

In der griechischen Küche spielen Fisch und Meeresfrüchte eine große Rolle, aber auch Schafe und Ziegen, die im Gebirge zu Hause sind, bereichern den griechischen Speiseplan. In der bergigen Landschaft gibt es zudem eine unendliche Vielfalt an Wildkräutern und Wildgemüse, die seit Jahrhundert in der griechischen Küche Verwendung finden.

 

Griechische Vorspeisen

Typische griechische Vorspeisen sind z.B. Melitzanes tiganites (Auberginen), Saganaki (gebratener Feta), Chtapodi krassato (Oktopus in Rotwein) oder Taramo-Salata (Fischrogencreme). Die Tradition der "Mezedes", der kleinen Gerichte, die heute klassische Begleiter zu Ouzo und Wein sind, wurde schon in der Antike gepflegt. Oliven, gefüllte Weinblätter, gebratenes Gemüse, oder Käse wurden auch schon vor mehr als 2000 Jahren gereicht - wie Texte von Homer belegen.

 

Griechische  Hauptspeisen

Zu den bekanntesten Hauptspeisen gehören ohne Zweifel geschmortes Lamm- oder Rindfleisch, Moussaka, Bifteki me Feta (Hacksteak mit Schafskäse) und Souvlaki. "Bei Kosta" empfiehlt es sich, eine der köstlichen Lammspezialitäten zu genießen. Fast alle Gerichte werden "Bei Kosta" mit Olivenöl zubereitet. Das "flüssige Gold" war bei den Griechen als Allheilmittel beliebt, denn es enthält viele ungesättigte Fettsäuren und ist daher sehr gesund. Die Sorte "Kalamon" - aus der Gegend rund um die Stadt Kalamata stammend - ist die bekannteste.

 

Griechische Nachspeisen

Ein gelungenes Essen wird durch eine "Epidorpio" abgerundet, wie Nachspeisen im Griechischen heißen. Beliebte Nachspeisen sind Baklava und Joghurt mit Honig und Walnüssen. Bei der Nachspeise Baklava handelt es sich um ein Gebäck aus Blätterteig, gefüllt mit Walnüssen. Seinen typischen Geschmack erhält das Baklava durch das Einlegen in Sirup. Baklava ist nicht nur eine beliebte Nachspeise, sondern wird in griechischen Restaurants auch am Nachmittag mit einem griechischen Kaffee genossen.

 

Griechischer Kaffee

Der griechische Kaffee wird in einem mit staubfein gemahlenen Kaffeepulver gefüllten Kännchen (Briki) aufgekocht und je nach Wunsch mit oder ohne Zucker zubereitet. Charakteristisch für griechischen Kaffee ist der mit eingeschenkte Kaffeesatz.

 

Griechischer Wein

Die Kunst der Weinherstellung wird in Griechenland schon seit 4000 Jahren gepflegt. Bis spät ins 20. Jahrhundert standen die Fässer im Gastraum und der Gast wählte direkt vor Ort seinen Wein aus. In einigen Regionen Griechenlands wird "Retsina" ausgeschenkt - eine geharzte Weinspezialität, die ausschließlich in Greichenland hergestellt wird. Der Zusatz einer kleinen Kiefernharzmenge während der Gärung verleiht dem Retsina seinen einzigartigen geschmack und bringt die fruchtigen Aromen zur Geltung. Beliebte Rotweine sind Agiorgitiko oder Mega Spileo. Bei den Weißweinen stehen Kouros und Techni Alypias in der Gunst der Gäste. Süßweine wie z.B. Mavrodaphne und Samos genießt man vorzugsweise zum Dessert.

 

Zahlungsmöglichkeiten: Bar, EC Kartenzahlung, Kreditkartenzahlung (VISA, Mastercard) und Mölln Geschenkgutschein

Geöffnet

Dienstag - Freitag ab 17:30 Uhr
Samstag: 12:00 bis 14:30 Uhr + ab 17:30 Uhr
Sonn- und Feiertage: ab 12:00 Uhr durchgehend warme Küche

Montag: Ruhetag




Für Gruppen ab 10 Personen sind auch zusätzliche Öffnungszeiten möglich.

Kontakt

Bei Kosta

Marktstraße 5
23879 Mölln