Sonderausstellung im Möllner Museum

23879 Mölln

In der der letzten Sonderausstellung des Jahres 2019 widmet sich das Möllner Museum einem schwierigen Thema: Gezeigt werden Bilder aus der Zeit des 2. Weltkriegs und den unmittelbaren Jahren danach.

Max Ahrens und Kurt Fürer sind zwei Künstler mit persönlichen Beziehungen zu Mölln, deren Arbeiten zum Thema „Krieg“ erstmals in einer Ausstellung präsentiert werden. Die Auswahl der gezeigten Bilder und Zeichnungen reflektiert die Situation zweier Männer, die als Soldaten der Wehrmacht zu Zeugen des Kriegsgeschehens wurden und diese Eindrücke als Künstler in Gemälden und Zeichnungen festgehalten haben.

Die Arbeiten von Max Ahrens befanden sich viele Jahrzehnte ein einem us- amerikanischen Archiv, die kleinformatigen Zeichnungen von Kurt Fürer stammen aus familiärem Besitz.

Beide Künstler sind sich persönlich nach 1945 in Mölln begenet.

Downloads
Termine
  • Täglich vom 20.10.2019 bis zum 24.11.2019

Preis

2,50 €

Täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Samstag und Sonntags von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr

plakat_krieg-01-002-003
Veranstaltungsort

Möllner Museum
Am Markt 12
23879 Mölln