Otto der Große und seine Bedeutung - Reihe »1.100 Jahre Ottonen«

23879 Mölln

Europa vor 1.100 Jahren: Ein neues Kapitel der Geschichte wird aufgeschlagen. Nach der Teilung des Karolinger-Reichs und der Abwehr von Normannen, Ungarn und Sarazenen setzt um die Mitte des 10. Jahrhunderts unter Otto dem Großen ein Neubeginn ein – Europa gewinnt eine neue Gestalt. Die Grund lagen der heutigen Staatenwelt entstehen. Die berühmte Schlacht auf dem Lechfeld im Jahr 955 und seine Kaiserkrönung in Rom 962 sind herausragende Ereignisse der Regierungszeit Ottos des Großen, zugleich aber auch exponierte Daten der deutschen und europäischen Geschichte. Der Vortrag beleuchtet die herausragende Bedeutung Ottos des Großen für die deutsche und europäische Geschichte und bereitet zugleich als Einführungsvortrag die Tagesexkursionen 2019 nach Quedlinburg, Gernrode, Magdeburg und Hildesheim zur 1.100-jährigen Geschichte der Ottonen vor.

 

Reihe 1.100 Jahre Ottonen (919-2019):

Als Norddeutschland zum Zentrum des Reiches wurde

In einer mehrteiligen Vortrags-, Ausstellungs- und Exkursionsreihe zum Thema »1.100 Jahre Ottonen (919 - 2019)« bearbeiten wir die Zeit, in der Norddeutschland einmalig in seiner Geschichte zum Zentrum des »Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation« wurde. In diesem Herbst gibt es als Einstieg zwei Vorträge (27.9. + 29.11.). Im ersten Halbjahr 2019 folgen drei Referate und drei Tagesexkursionen.

 

Eine Kooperation der Lauenburgischen Akademie für Wissenschaft und Kultur mit dem Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg.

 

 

http://www.stiftung-herzogtum.de

 

Downloads
Termine
  • Am 27.09.2018

    Um 19:30 Uhr

Preis

Kostenlos

Eintritt frei

Veranstaltungsort

Stadthauptmannshof
Hauptstraße 150
23879 Mölln

Kontakt

Stiftung Herzogtum Lauenburg

Hauptstraße 150
23879 Mölln