Multivisionsabend mit Roland Günter-Akteure am Ackerrand

23879 Mölln

Das Ackerland hat eine große Bedeutung für die Artenvielfalt – schon alleine wegen seines hohen Flächenanteils in der Landschaft! Zwar produziert der landwirtschaftliche Ackerbau unsere notwendige Nahrung. Gleichzeitig muss er aber auch seinen unverzichtbaren Beitrag zum Erhalt der Biodiversität leisten. Dieser Spagat ist nötig – und möglich! Wie, erfahren Sie in diesem Vortrag von Roland Günter, Dipl. Forstingenieur und professioneller Naturfotograf.

Der Vortrag zeigt auf, in welchem Zustand sich in Zeiten von Glyphosat, Neonicotinoiden und Insektensterben unsere Agrarflächen befinden. Gewinnen Sie fesselnde Einblicke in unsere Agrarlandschaft sowie in eine mögliche und notwendige biologische Vielfalt, die den meisten jungen Menschen bereits nicht mehr bekannt ist.

Großformatige Bilder veranschaulichen, wie und wo in der intensiv genutzten Agrarlandschaft Tiere (über)“leben". Staunen Sie darüber, wie tief über dem Boden die Wegwespe eine Spinne fängt, lähmt und in ihr Nest bringt. Und lassen Sie sich mitreißen, wenn die

Feldlerche singend in den Himmel steigt.

weitere Infos: www.naturbildarchiv-guenter.de



Dieser Vortrag richtet sich sowohl an interessierte Laien und (Makro-)Fotografen als auch an Fachleute (Biologen, Landwirte, Lehrer, Politiker, Naturschützer).

Downloads
Termine
  • Am 13.03.2020

    Um 19:30 Uhr

Preis

8,00 €

Veranstaltungsort

Augustinum Mölln
Sterleyer Straße 44
23879 Mölln

Kontakt

Marion Greff

Hauptstr. 8a
23896 Panten