Eulenspiegel-Festspiele 2015

Großes Open-Air Theater in der Stadt des Narren

Eulenspiegel-Festspiele 2015Wer kennt ihn nicht den berühmten Narren Till Eulenspiegel? In Mölln, in Schleswig-Holstein ist Till Eulenspiegel immer noch lebendig. Insbesondere, wenn am Originalschauplatz auf dem historischen Marktplatz in Mölln die Eulenspiegel-Festspiele inszeniert werden. Eine Stadt spielt Theater, das Realbild wird zur Theaterbühne und über 30 aus der Region stammende Schauspielerinnen und Schauspieler erwecken den Narren zum Leben. Dabei versteht sich von selbst, dass der Till genau wie vor über 660 Jahren mit Geisteskraft, Durchblick und Witz seine Mitmenschen beim Wort nimmt und an der Nase herumführt.

Die Festspiele werden vom 6.8. bis 23.8.2015 mit bis zu 12 Vorstellungen durchgeführt. 

Die Eulenspiegel-Festspiele und die Figur des Till Eulenspiegels sind für die Stadt Mölln ein wichtiger Imagefaktor. Nur alle drei Jahre wird die Theaterinszenierung Open-Air aufgeführt und strahlt positiv als Veranstaltung über die Möllner Stadtgrenzen hinaus. Die Festspiele sind zu einer beliebten Tradition in der Eulenspiegelstadt geworden.

Die diesjährige Geschichte erzählt davon, dass im düsteren Mittelalter Till Eulenspiegel in Mölln verstarb und der beliebte Volksnarr seit dieser Zeit in Mölln stehend begraben liegt. Glühbirne, Fernrohr und Wecker waren zu dieser Zeit noch nicht entdeckt und auch die geliebte Kartoffel trat ihren kulinarischen Siegeszug erst viel später in Europa an. In der komödiantischen Inszenierung gelingt es einem egozentrischen Professor nach über 660 Jahren Till Eulenspiegel wieder zum Leben zu erwecken – eine bahnbrechende Sensation, doch wie reagiert der Eulenspiegel nach seinem Tiefschlaf auf Fernseher, Smartphones & Co. Die Möllner wollen ihren Till nicht gefährden und treffen einen folgenschweren Entschluss: Sie lassen das mittelalterliche Mölln aufleben und leben selbst wie im Jahr 1350. So wirft sich der Bürgermeister in ein historisches Gewand, Journalisten verkleiden sich als Bettler, um beste Fotos zu erhaschen und eine Bankangestellte verwandelt sich in eine Wahrsagerin. Dass sich Verwirrungen und urkomische Situationen entwickeln, versteht sich dabei von selbst.

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchungsmöglichkeiten

Eine attraktive Übernachtungspauschale haben wir Ihnen zusammengestellt, so können Sie ganz entspannt die Zeit vor und nach der Aufführung genießen und lernen gleich noch die Wirkungsstätte des wohl berühmtesten Narren kennen.

Oder Sie buchen hier gleich online Ihre Tickets für eine der Vorstellungen der Eulenspiegel-Festspiele 2015.

Trailer

 



Regie & Autor

Die Stadt Mölln, die Möllner Kurverwaltung und der Hauptsponsor, die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, lüfteten im Historischen Rathaus das Geheimnis um die Regie und den Autor der Eulenspiegel-Festspiele 2015. Sie stellten den Regisseur Dominik Paetzholdt vor.

Dominik Paetzholdt ist Jahrgang 1977, studierte Germanistik, Musikwissenschaft und Philosophie und lebt in Berlin. Er ist seit 2009 als freischaffender Regisseur tätig. Er inszenierte in den vergangenen 5 Jahren mehrere Komödien unter anderem in Berlin, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Braunschweig, Düsseldorf und Hamburg. Seine erfolgreichste Inszenierung „Landeier Bauern suchen Frauen“ läuft in vielen Theatern der Republik, unter anderem auch in Lübeck.

Dem Regisseur steht als Autor Frank Voigtmann zur Seite. Der im Jahr 1972 geborene Chemnitzer ist für verschiedene Kabaretts u.a. für die academixer, Distel, Herkuleskeule und Zwickmühle tätig. Frank Voigtmann wird im Jahr 2014 das Theaterstück entwickeln, welches dann im August 2015 inszeniert wird.

Jochen Buchholz, Leiter der Kurverwaltung Mölln verspricht: „Die Eulenspiegel Festspiele im Jahr 2015 werden spannend, heiter und die Zuschauer begeistern. Insbesondere danken wir den Sponsoren, die schon zum jetzigen Zeitpunkt ihre finanzielle Unterstützung zugesichert haben."

 

Impressionen der Festspiele 2012

DSC_0055.jpg DSC_0083.jpg DSC_0108.jpg DSC_0116_2.jpg DSC_0160.jpg DSC_0191.jpg Volker_Luedke1.jpg Volker_Luedke2.jpg